Steirische Basalt- und Hartgesteinwerke
Appel Steinbruch GmbH |
DI Appel Handels GmbH

Werk Klausen
8344 Bad Gleichenberg

    appel-steinbruch-steirische-basaltwerke-klausen-4
  • appel-steinbruch-steirische-basaltwerke-klausen-3
  • appel-steinbruch-steirische-basaltwerke-klausen-1
  • appel-steinbruch-steirische-basaltwerke-klausen-2

Adresse:
8344 Bad Gleichenberg

Öffnungszeiten:
auf Anfrage unter Tel: 03152 – 24 74

Abgebautes Gestein:
Trachyandesit (Vulkanlandschotter 3-färbig)
Material auch in Mühldorf erhältlich.

Kontakt & Anfahrt >

Basalt: der graue
Vulkanlandschotter.

Der Schotter mit der Kraft der Vulkane. Unser Schwerpunkt liegt im schonenden Abbau des vulkanischen, grauen Basalt-Gesteins in den Werken Mühldorf und Hochstraden. Dieses wird in verschiedenen Körnungen, z.B. für den Straßen- und Bahnbau eingesetzt.

  • Höchste Abriebfestigkeit
  • Bewährte Qualität
  • Lieferbar in allen gängigen Brech- und Edelbrechkörnungen
  • Wasserbausteine
  • Schüttmaterial

Trachyandesit: der 3-färbige
Vulkanlandschotter.

Ein Baustoff mit Geschichte, ein Zeuge der Region. Der im Werk Klausen abgebaute 3-färbige Trachyandesit stellt eine Besonderheit dar. Dieser Vulkanlandschotter ist wegen seiner Farben (orange-rötlich-graublau) bei der Gartengestaltung ein echter Blickfang.

  • Große Auswahl
  • Ideal für die Gartengestaltung

Kalk: der Schöckelkalk
aus dem Weizer Bergland.

Ein traditioneller Baustoff aus der Region Naas bei Weiz. Das im Werk Naas abgebaute Kalkgestein besticht durch seine sortenreine Grob- und Feinklassierung.

  • Diverse Materialien für den Straßenbau
  • Dekor- und Wasserbausteine
  • Betonzuschlagstoff

Unternehmen

Die hohe Qualität und Abriebfestigkeit unseres Basalt-Gesteines bewährt sich täglich im Straßen- und Bahnbau. Die Steirischen Basaltwerke beliefern u.a. auch die ÖBB mit Geleiseschotter für Hochleistungsstrecken sowie zahlreiche Asphaltmischanlagen für die Herstellung von bituminösen Trag- und Deckschichten.

Geschichte

Seit dem 17. Jh. wird am Steinberg in Mühldorf gewerblich abgebaut. Ab 1914 wurden die ersten Straßen im Raum Feldbach mit Basalt befestigt. Im Jahr 2013 wurde das Unternehmen an die jetzigen Eigentümer DI Christian Appel und DI Michael Appel übertragen, wobei die Brüder Appel bereits seit 1996 als Geschäftsführer das Unternehmen führen.

Details

13. Jhdt: Erste Erwähnung des Steinbruches Mühldorf in einer Sage zum Bau einer Burg auf dem Steinberg.

14. Jhdt: Erster „gewerbsmäßiger“ Abbau vorerst händisch, da es noch kein Schießpulver gab.

1914-1918: Mittels Seilbahn und Feldbahn wird das Abbaumaterial zu den Brechanlagen gebracht. Erste Straßen werden im Feldbacher Raum mit Basalt befestigt.

1926: Die bestehenden Anlagen werden durch die Fa. Schlarbaum erworben. Gründung der Fa. Steirische Basalt – u. Hartgesteinwerke Gebrüder Schlarbaum KG

1945: Zerstörung und Wiederaufbau der Anlagen im Werk Mühldorf.

1948: Der erste Bagger wird gekauft.

1953: Ende der „händischen“ Verladung auf LKWs.

1956: Gründung der Werke Klausen, Naas und Weitendorf

1957: Gründung des Werkes Hochstraden

1986: Umgründung der Fa. Steirische Basalt – u. Hartgesteinwerke in Gertrude Simoncsics Ges.m.b.H.& CO KG

1990: Umgründung der Fa. Steirische Basalt – u. Hartgesteinwerke Appel Steinbruch Ges.m.b.H.& CO KG

1994: Die Geschäftsführung wird durch die Appel Steinbruch Ges.m.b.H. übernommen.

1997: Gründung der Dipl.-Ing. Appel Handels GmbH für den Vertrieb

2010: Eingliederung der Steirischen Basalt- und Hartgesteinwerke Appel Steinbruch Ges.m.b.H. & Co KG in die Steirischen Basalt – u. Hartgesteinwerke Appel Steinbruch GmbH

2013: Übertragung der Steirischen Basalt- und Hartgesteinwerke Appel Steinbruch GmbH sowie der Dipl.- Ing. Appel Handels GmbH an DI Christian Appel sowie DI Michael Appel

Schließen

Zentrale Mühldorf
Büro und Verkauf

Mühldorf 158, 8330 Feldbach
Anfahrt: auf Karte anzeigen
E-Mail: bssvpr@onfnyg.ng
Fax: 03152 – 24 74 33

Öffnungszeiten:
Mo – Do: 07:00 – 12:00, Pause, 13:00 – 16:30
Fr: 07:00 – 12:30

Tel: 03152 – 24 74
Ansprechpersonen >